Loading

Die Aufgabe der 87-Prozent-Politik

placeholder article image
Statt auf die AfD zu starren, müsste sich der Blick auf die Politik für die restlichen 87 Prozent richten

Foto: Tobias Schwarz/AFP/Getty Images

Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Die AfD ist drittstärkste Kraft in Deutschland, aber war das nicht zu erwarten? Unter Angela Merkel hat die CDU aufgehört, den sogenannten „rechten Rand“ durch gezielt platzierte rassistische Sprüche zu bedienen. Zudem hat dieser „rechte Rand“ in den letzten Jahrzehnten eine Niederlage nach der anderen erlitten: die Änderung des Staatsangehörigkeitsrechts, die De-facto-Abschaffung der Wehrpflicht, die Möglichkeit der „Verpartnerung“, zuletzt gar die „Ehe für alle“. Dazu kommen die lauter werdenden Ansprüche von Frauen, Homosexuellen, Transpersonen oder People of Color sowie die wachsende Bedeutung …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.