Loading

What the fuck

Das große Mysterium des menschlichen Daseins ist der weibliche Orgasmus. Zumindest ist das die Meinung einer gelehrten Fünferbande in Peter Sloterdijks Roman Das Schelling-Projekt, zwei Frauen, drei Männer, darunter ein gewisser Peer Sloterdijk. Der weibliche Orgasmus nämlich, so meint das offensichtliche Alter Ego des Philosophen erkannt zu haben, ist für die Fortpflanzung geradezu überflüssig, eine Übertreibung der Natur und damit erklärungsbedürftig.

Seine Bedeutung sei aber noch nicht voll erfasst worden, nur angedeutet, insbesondere bei Friedrich Wilhelm Schelling, der die Philosophie in eine Universal-Gynäkologie verwandelte und bei der Beobachtung des Monatszyklus seiner Gattin kein Fieberthermometer brauchte, da es zur Entdeckung der Frauengeheimnisse „keinen sensibleren Detekto…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.