Loading

Der erste Schritt

placeholder article image
Die ukrainische Journalistin und Aktivistin Anastasija Melnichenko hat das Hashtag #IchnehmekeinBlattvordenMund initiiert Foto: Sergei Supinsky/AFP/getty imAges

"Ich will, dass Frauen zu Wort kommen. Wir müssen über die Gewalt, die wir überlebt haben, sprechen." So beginnt ein Facebook-Eintrag der ukrainischen Journalistin und Aktivistin Anastasija Melnichenko. Unter dem Hashtag #IchnehmekeinBlattvordenMund (#Янебоюсьcказатиauf Ukrainisch und #Янебоюсьcказать auf Russisch) erzählte Melnichenko im Juli von sexualisierter, physischer und psychologischer Gewalt, die sie erlebt hatte. Und sie rief andere Frauen dazu auf, ihre Geschichte zu teilen.

Melnichenko schrieb: „Ich war 21 und hatte mich gerade von einem echten Psychopathen getrennt, aber ich hatte bei ihm zu Hause noch ein b…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.