Loading

Was uns „Independence Day“ mitteilen wollte

placeholder article image
In „Independence Day“ ziehen Aliens von Planet zu Planet, um Ressourcen auszubeuten. Klingt überraschend menschlich

Foto: Allstar/IMAGO

Es gibt Werke, deren wahre Größe sich erst Jahre nach ihrer Veröffentlichung offenbart: Der Film Independence Day, erschienen vor einem Vierteljahrhundert, ist so eins. Lange ging man davon aus, dass die Story des Blockbusters schnell erzählt sei: Aliens ziehen von Planet zu Planet, um diese zu zerstören und sich jeweils die dortigen Ressourcen anzueignen. Nach ein paar Rückschlägen gelingt es der Menschheit, die Vernichtung abzuwenden und die Invasoren zu schlagen.

Der Film wurde seit seinem Erscheinen besonders von links nicht gerade offenherzig interpretiert: Independence Day wurde wahlweise als US-chauvinistisch, patriarchal oder die herrsche…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.