Loading

Stirbt die Hoffnung zuerst?

placeholder article image
Die Gruppe hungerstreikender Klimaaktivist:innen (v.l.n.r.): Henning Jeschke, Mephisto, Lina Eichler, Rumen Grabow, Jacob Heinze

Foto: epd/IMAGO

Es ist nicht einfach, über eine Klima-Aktion wie den seit dem 30. August andauernden Hungerstreik der Aktivist:innen in Berlin zu schreiben. Dass es Menschen gibt, die nach jahrelangen Protesten und Demonstrationen keinen anderen Ausweg mehr sehen, als sich selbst zu gefährden, wühlt mich auf.

Mit ihrer Aktion holen sie eine dystopische Zukunft in die Gegenwart, schreiben sie geradezu in ihre Körper ein. Sie entwerfen keine lebenswerte Zukunft, sondern versuchen, die künftige Katastrophe zu vergegenwärtigen, wie es die Philosophin Eva von Redecker mit Blick auf andere Aktionen von Extinction Rebellion beschrieben hat. Sie erhoffen sich d…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.