Loading

Pyjama-Paranoia

placeholder article image
Dank roter Seile schmiegt sich das Stoffgewand faltig an den Arc de Triomphe

Foto: Mario Fourmy/laif

Für ’ne Berlinerin, die sich noch vage daran erinnern kann, wie sie als Kind 1995 vor dem verhüllten Reichstag stand und stolz eines der kleinen quadratischen Stoffstückchen mit nach Hause nehmen durfte, fühlt es sich 26 Jahre später an wie ein Déjà-vu: Am unteren Ende der Champs-Élysées, aus einer Entfernung von knapp zwei Kilometern, sieht alles noch recht normal aus, die Silhouette des Triumphbogens scheint etwas kantiger als sonst, fast wie für einen Comic gezeichnet. Ansonsten ist er grau wie eh und je, und aus den zwölf hier eintreffenden Avenuen wurschteln sich die Autos in den sympathisch-chaotischen Kreisverkehr ohne Spurmarkierung, eben le bordel, ein heilloses Durchein…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.