Loading

An der Dalai-Lama-Straße

placeholder article image
Protest gegen eine Filiale der chinesischen Fudan-Universität in der Budapester „Dalai-Lama-Straße“

Foto: Est&Ost/IMAGO

„In der Weltökonomie weht der Wind von Osten her“, stellte der mit Zweidrittelmehrheit regierende Premier Viktor Orbán fest und kündigte eine einzigartige Bildungskooperation an: Die Schanghaier Eliteuniversität Fudan soll eine vollwertige Filiale in Budapest erhalten. Der Kredit für das 1,5 Milliarden Euro teure Leuchtturm-Projekt kommt aus China, der Bauherr CSCEC auch. Die Opposition, die sich nach drei krachend verlorenen Wahlen zu einem Block aus Parteien von grünprogressiv bis postfaschistisch vereinigt hat, läuft dagegen Sturm und holt zu medienwirksamen Aktionen aus. Da sie in Budapest regiert, benannte die Opposition Straßen auf dem Baugelände um. …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.