Loading

Wo ist der Fun?

placeholder article image
Empathie reicht nicht aus, heißt es im Stück. Vielleicht wäre sie ein Anfang?

Foto: Sandra Gerling © Arno Declair

Vor einigen Jahren fragte ich Julian Assange, als ich ihn in der ecuadorianischen Botschaft besuchte, ob er an die Macht der Kunst glaube. Kennengelernt habe ich den Wikileaks-Gründer 2011, im Rahmen von Recherchen zu einem Theaterprojekt. Das war seine Antwort: „Ich stamme aus einer Theaterfamilie. Das Wort Kunst (englisch: art) hat die gleiche Wurzel wie Artefakt (englisch: artifice). Was auch Lüge oder Täuschung bedeutet. Alle Kunst ist eine Form der Täuschung, ein Blendwerk. Manchmal ist es notwendig, im Kleinen zu täuschen, um die Wahrheit als Ganzes effektiver zu offenbaren. Aber so wird in der Kunst nur selten verfahren. Ich sehe es folgendermaßen: Gute Kunst …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.