Loading

Sinn für Surreales

placeholder article image
Wenn man es denn sehen wollen würde, wüsste man, dass der Sturm näher kommt

Foto: Matt Cardy/Getty Images

Mit Raritäten der Demokratie in Europa sollte umgegangen werden, als seien es Restbestände, für die schwer Ersatz zu finden ist. Das gilt besonders für Referenden, die in der EU mehr gemieden als geschätzt werden. Nach Volksabstimmungen in Irland 2008 und 2009 über den Lissabon-Vertrag dauerte es sieben Jahre, bis die Briten am 23. Juni 2016 darüber zu befinden hatten, ob sie ihr europäisches Dasein künftig dies- oder jenseits der EU bestreiten wollen. Eine knappe, aber klare Mehrheit von 51,9 Prozent mochte sich verabschieden. Wobei es bleiben sollte.

Referenden wie dieses waren kein Hochamt der Volkssouveränität, sollten jedoch nicht zur Farce degradiert werden, indem man …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.