Loading

Nicht nur aus Solidarität

placeholder article image
Was er wohl von den „grundlegenden Bedenken“ des Auswärtigen Amtes hält?

Foto: Sia Kambou/AFP/Getty Images

Vor 17 Jahren hat die ugandische Armee etwa 4.000 Menschen aus ihren Häusern und von ihren Feldern vertrieben, weil die Regierung ihr Land an die Hamburger Neumann Kaffeegruppe verpachtet hatte. Bis heute warten die Bewohner von vier Dörfern auf eine Entschädigung.

Diese Ungerechtigkeit ist nur einer von vielen Gründen, warum sich die Menschenrechtsorganisation FIAN zusammen mit anderen für eine UN-Erklärung für die Rechte von Bäuerinnen und Bauern weltweit einsetzt. Überall auf der Welt werden Kleinbauern vertrieben, auf schlechte Böden abgedrängt oder gleich in die Elendsviertel der großen Städte. Seit Investoren Agrarland als Geldanlage entdeckt haben, steigt der Druck a…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.