Loading

Lasst uns heute beginnen

Eines Tages wird man sich an unsere Epoche wegen des Siegeszuges einer weltweit vereinten Rechten erinnern – einer nationalistischen Internationale, die der Jauchegrube des Finanzkapitalismus entstiegen ist. Ob man sich auch wegen eines erfolgreichen humanistischen Widerstandes gegen diese Gefahr an unsere Zeit erinnern wird, hängt von der Bereitschaft der progressiven Kräfte in den Vereinigten Staaten, der EU, dem Vereinigten Königreich sowie Ländern wie Mexiko, Indien, Brasilien und Südafrika ab, eine in sich geschlossene Internationale zu schmieden.

Die Aufgabe, die sich uns stellt, ist nicht neu. Die Faschisten kamen zwischen den Weltkriegen nicht an die Macht, weil sie den Menschen Gewalt, Zerstörung oder Konzentrationslager versprachen. Sie kamen an die Macht, indem sie sich an re…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.