Loading

Alter Ego Affe

Jörg Immendorff hat ihn wohl wirklich gelebt, diesen Widerspruch, den viele Künstler seiner Generation empfanden, nämlich den zwischen einer Politik, die um die Begriffe wie „Masse“, „Volk“ und „Arbeiter“ entfaltet wurde, und einer Kunst, die immer individuell, einzigartig und neu sein muss. In seinen „Agitprop“-Bildern versucht er, indem er Wandzeitung, Comic und Plakat-Konzept zitiert, den Widerspruch nicht bloß, sozusagen in Aktion, zu überwinden, sondern er macht ihn auch immer wieder zum Thema. In der Ausstellung im Münchner Haus der Kunst lässt sich das etwa an dem ikonischen Bild vom Einbruch der Straße ins Maleratelier betrachten. Wo stehst du mit deiner Kunst, Kollege? funktionierte schon 1973 als perfekte Bilderfalle. Nur als Gespaltener kann der Künstler Kunst und Politik zus…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.