Loading

Benebelt ist vor allem die Verbotspolitik

placeholder article image
Sie werden kriminalisiert, dabei schaden sie niemandem – oft nicht mal sich selbst

Foto: Ilona Szwarc/The New York Times/Redux/laif

Das internationale Einheitsabkommen über die Betäubungsmittel, seit 1961 von rund 180 Staaten ratifiziert, ist bis heute Grundlage der globalen Verfolgung von Menschen, die illegalisierte Rauschmittel konsumieren. Ausgerechnet unter Richard Nixon, einem der ethisch labilsten US-Präsidenten des 20. Jahrhunderts, eskalierte diese ursprünglich US-amerikanische Drogen- und vor allem Cannabisprohibition 1972 zum „War on Drugs“, mit dem er durch politischen, ökonomischen und militärischen Druck mehr als den halben Globus überzog. Die Methoden der Jahrzehnte zuvor gescheiterten US-Alkoholprohibition wurden so zum internationalen Standard. Eine Flut von Ges…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.