Loading

Stuttgart, du Jerusalem

placeholder article image
Demonstrationsteilnehmer in Berlin

Foto: Daniel Etter/laif

Nun ist das Handbuch der politischen Ikonografie um einen Eintrag reicher. Dass anlässlich der Anti-Corona-Demonstration in Berlin eine Horde rechtsradikaler Demonstranten mit der verbotenen Reichsfahne die Stufen des Reichstags erklimmen und dort ihren Abscheu vor der Republik bekunden konnte, wird vielleicht einmal als Kipppunkt gewertet werden, ählich wie einst der Kniefall Willy Brandts in Warschau. Das Entsetzen, das die Szene ausgelöst hat, folgte nicht nur politischer Pflicht.

Doch beunruhigender als die rechten Symbolträger wirken Figuren wie Tamara K., die die Gunst der Stunde nutzen, um sich ins Geschichtsbuch einzuschreiben. Von der Bühne herab und vor der russischen Botschaft stachelte die aus der Eifel stamme…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.