Loading

Die Steuerräuber und der Kanzlerkandidat

placeholder article image
Sollte Olaf Scholz dieses krumme Ding nicht wieder gerade biegen, kann er seine Kanzlerambitionen in den Wind schreiben

Foto: Christian Marquardt/Pool/Getty Images

Da gibt es eine Bank, die mitten in der Finanzkrise, just als der Staat die Banken rettet, kaltschnäuzig den Staat ausplündert. Viele andere Banken tun das auch, von Merrill Lynch über Santander bis zur Deutschen Bank. Sie rauben mehr als 50 Milliarden Euro aus den Staatskassen Europas oder leisten Beihilfe dazu. Doch diese eine Bank, die berühmte, 222 Jahre alte Hamburger Privatbank M. M. Warburg & CO, gerät dummerweise als erstes ins Fadenkreuz der Ermittler. Am 20. Januar 2016 durchsuchen Kölner Steuerfahnder die Geschäftsräume der Bank. Es drohen: eine Anklage wegen schweren Steuerraubs und die Rückzahlung von…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.