Loading

Mütter und Söhne

Am Ende gewann der Film, der am meisten erwartet wurde, mit dem aber die wenigsten wirklich gerechnet hatten: Joker. Darin ergründet Todd Phillips die kranke Seele von Arthur Fleck, bevor der als Chaos-Clown dem dunklen Rächer Batman das Leben schwer macht. Dass die Geschichte aus dem DC-Kosmos im Wettbewerb auf dem Lido lief, war schon eine Überraschung. Dass der Film schließlich von der Jury um die argentinische Regisseurin Lucrecia Martel mit dem Hauptpreis, dem Goldenen Löwen, geadelt wurde: eine kleine Sensation.

Aber verdient allemal. Denn Phillips beschwört ohne Superhelden-Tamtam eine düstere Welt im Klassenkampf, stellt gekonnt Bezüge zu populistischen Mechanismen her und macht seinen Joker so zu einem brandaktuellen Film. Und Ausnahmeschauspieler Joaquin Phoenix befreit sich mi…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.