Loading

Er hätte jetzt Spaß

Heiner Müller hätte mit der gesellschaftlichen Situation heute viel anzufangen gewusst. Ohne ernst zu nehmende Konflikte kein ernst zu nehmendes Theater. Die Epoche des sozialstaatlich befriedeten Kapitalismus geht zu Ende. Jetzt drängen die niedergehaltenen Konflikte an die Oberfläche.

Sie waren freilich immer schon da: „Wenn wir vom Frieden in Europa reden, reden wir von einem Frieden im Krieg. Krieg auf mindestens drei Kontinenten. Der Frieden in Europa ist nie etwas anderes gewesen“, sagte Müller 1982. Kapitalismus und Kolonialismus bilden eine Einheit. Der Klassengegensatz wird im eigenen Land entschärft, indem man ihn externalisiert und Ausbeutung dort betreibt, wo sie sich ungehinderter bewerkstelligen lässt. Heute drängen die Unterworfenen zu uns. Jedes der Krisengebiete, aus den…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.