Loading

Himmel unter Berlin

An einem frühen Morgen im August entrollt sich an der Fassade des alten Postscheckamts mitten in Berlin-Kreuzberg eine Anklage. Der Immobilienentwickler Christoph Gröner wirft darauf dem Bezirk vor, die Bauarbeiten für Hunderte Wohnungen zu sabotieren. In der Tat hatte der Bezirk die Planung gestoppt, allerdings erst nachdem der Entwickler die Fläche der geplanten Wohnungen bedeutend reduziert hatte. Entgegen allen vorherigen Absprachen. So die Stellungnahme von Baustadtrat Florian Schmidt, dem Adressaten der Aktion. Der ordnete außerdem an, das rechtswidrig angebrachte Plakat umgehend zu entfernen. Diese Eskapade der Berliner Wohnungsbaupolitik zeigt: Auch im Jahr 2018 eignet sich eine Werbefläche ideal, um einen Eklat zu provozieren. Digitales Zeitalter hin oder her: Wer möchte, dass …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.