Nr. 37/2017
14.09.2017
Platzhalter Titelbild der Ausgabe

Montage: der Freitag; Material: iStock, Imago

Meinung

Politik

Bundestag Soll die SPD wählen, wer Schwarz-Gelb verhindern will? Über Trugschlüsse des taktischen Wählens
Schwarz-Rot Wie die Politik der Großen Koalition das Ziel geringerer Emissionen torpediert hat
EU Deutschlands Selbstgenügsamkeit ist das zentrale Problem des Staatenbunds
Die Woche vom 7. bis 13. September 2017
Nachruf Heiner Geißlers Leben gilt als Geschichte einer Wandlung. Doch das ist nur ein Teil der Wahrheit
Konservatismus Trotz Spaltungstendenzen bei den Rechten bleibt ein gemeinsamer Feind – der Liberalismus
Gleichheit Hat Manuela Schwesig das Leitmotiv der SPD-Bildungspolitik verraten?
West-Ost-Gefälle Der Stand der deutschen Einheit zeigt, wie sich die Treuhand-Privatisierungen bis heute rächen
Mieten In Dresden scheitert der soziale Wohnungsbau auch am Widerstand von alteingesessenen Bewohnern
Großbritannien Als Partei des weichen Brexits schaut Corbyns Labour Party den Tories bei der Selbstzerlegung zu
EuGH-Urteil Im EU-Streit um die Flüchtlingsquoten werden die Osteuropäer diszipliniert
Spanien Der Streit um die katalanische Unabhängigkeit wird zum grotesken Theater
China Mit dem Projekt der neuen Seidenstraße könnte sich eine alte Prophezeiung Mao Zedongs erfüllen
Zeitgeschichte 1977: Der schwarze Bürgerrechtler Steve Biko stirbt in Südafrika nach einem Folterverhör

Wochenthema

Kultur

Interview Europa ist langweilig? Einen Europa-Roman will keiner lesen? Robert Menasse beweist das Gegenteil
Dercon vs. Reese In der Urania diskutierten die neuen Intendanten der Volksbühne und des Berliner Ensembles
Musik Rapper Romano feiert auf seinem zweiten Album „Copyshop“ das Billige und Nachgemachte
Ausstellung Zeitgenössische chinesische Fotografie zitiert das Bildarsenal der Kulturrevolution
Rassismus In Washington erzählt ein neues Museum die afroamerikanische Geschichte der USA
Verwandlungen In seinen ungewöhnlichen Essays lehrt uns Eliot Weinberger das freie, wilde Denken
Exemplarisch Karl Heinz Götze betreibt Heimatkunde an einem unspektakulären Ort
Ideengeschichte Für den New Yorker Politologen Mark Lilla ist die Identitätspolitik auch ein Erbe Ronald Reagans
Filmfestspiele Venedig Virtual Reality, Fantastik, die Schrumpfung von Matt Damon – das Festival ist fit für die Zukunft
Kino In „Mr. Long“ versucht Regisseur Sabu die Wiederentdeckung der Menschlichkeit
Was läuft Über „Game of Thrones“, „Bloodline“ und gefühlte Minuten. Spoiler-Anteil: 3 Prozent
Auftakt Weit weg vom Rosa-Luxemburg-Platz startete die Volksbühne unter Chris Dercon in ihre erste Saison
Ruhrtriennale Rimini Protokoll erforschen den Pott als Projektionsfläche politischer Veränderung
Porträt Ersan Mondtag gilt als Shootingstar des Theaterbetriebs. Jetzt geht er ins Museum
Interview Was reizt zwei Theatermacher aus New York an Elfriede Jelineks „Die Kinder der Toten“?

Alltag

Augstein & Blome