Loading

Wo Kanye nicht war

placeholder article image
Das Team der Direkten Auktion

Foto: Presse

Nachdem der Musiker Kanye West schätzungsweise zwölf Millionen Dollar eingenommen hat, indem er ein paar Wochen lang in ein Stadion einzog und dort verzweifelten Fans sein neues Album vorspielte, dessen Release er immer wieder verschoben hatte – what a jerk! –, fliegt er nach Berlin, um Kunst zu kaufen. Fotos zeigen den rappenden Trump-Fan mit Ganzgesichtsmaske, die er dieser Tage trägt, und einem Hoodie des KW Institute – der ausverkauft ist. Eine nicht ganz blöde Marketing-Aktion des Ausstellungsortes, weil Geld eben Geld anzieht. Wenn einer der reichsten Musiker der Welt in den Kunst-Werken (KW) kauft, heißt das, hier kann man anlegen, da ist mein Geld in guter Gesellschaft. Interessiert habe er sich für die Arbeiten von Michael Stev…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.