Loading

Die Freiheit, die wir meinen

placeholder article image

Illustration: Gabor Farkasch

Viele Plakate der Alternative für Deutschland erinnern im Bundestagswahlkampf an den Anspruch der politischen Rechten, die Freiheit der Bürger und Bürgerinnen gegenüber politischen Einschränkungen zu verteidigen: „Deutschland muss offen bleiben. Nie wieder Lockdown“, „Leben in Freiheit!“, „Recht und Freiheit tapfer verteidigen“. In ihrem Selbstverständnis als Freiheitsbewegung siedelt die Rechte Freiheit im Konflikt zwischen dem Individuum und den gesellschaftlichen Autoritäten an – wie vormals über Jahrzehnte die Linke. Frei bin ich nach dieser individualistischen Auffassung, wenn ich meine Lebenspläne und Glücksvorstellungen von anderen unbehelligt verfolgen kann. Unfrei bin ich dagegen, wenn Autoritäten meine Handlungsfreiheit beschneiden und mich…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.