Loading

Das geteilte New York

placeholder article image
New York City, Harlem, ca. 1968

Foto: Michael Orchs Archives/Getty Images

Seit einigen Jahren gehört ein kritischer Umgang mit Rassismus zum festen Bestandteil des US-amerikanischen Kulturbetriebs. Besonders historische Stoffe erfreuen sich großer Beliebtheit, um die verschüttete Geschichte des schwarzen Amerika freizulegen, sichtbar zu machen und mit der Gegenwart zu verknüpfen. Netflix produzierte 2019 eine Miniserie über die Central Park Five, eine wahre Geschichte über fünf Teenager aus Harlem, die 1989 fälschlicherweise wegen Vergewaltigung einer Joggerin verurteilt wurden. HBO hat gleich in zwei Serien (Lovecraft Country und Watchmen) das für viele zuvor unbekannte Tulsa-Massaker von 1921 in Szene gesetzt, dessen 100. Jahrestag unlängst sogar im Beisein von Joe Biden began…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.