Loading

Tagebuch

Liebe Leserinnen und Leser,

ein Gespenst geht um im deutschen Wahlkampf: das Gespenst von Rot-Grün-Rot. Oder ist es doch nur der Popanz einer Regierungsbeteiligung der Linkspartei, den die CDU bemüht, um ihre eigenen Wählerinnen und Wähler zu mobilisieren? Tatsächlich steht Angela Merkels Partei unter Armin Laschets Banner denkbar schlecht da: Noch nie ist sie in Umfragen so tief gesunken.

Deshalb werden also jetzt die Roten Socken aus der Mottenkiste gekramt. Der Journalist Stefan Aust verstieg sich sogar zu der Geschichtsvergessenheit, eine Regierung aus SPD, Grünen und Linkspartei bedeute „Mehr DDR wagen“. Mir scheint: Da steckt gehörig viel Angst drin. Die Angst vor dem Machtverlust. Und die Angst, dass sich am Ende doch etwas verändern könnte. Ich denke, viele Wählende sind da schon we…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.