Loading

Stunde der Widerspenstigen

placeholder article image
Es fehlt nicht an EU-Parlamentariern, die den letzten EU-Gipfel korrigieren wollen

Foot: John Thys/Pool/AFP/Getty Images

Dieses Nachspiel zum viertägigen Corona-Gipfel Ende Juli haben sich die EU-Regierungschefs redlich verdient. Es wird wenig bis nichts schuldig bleiben. Anberaumt als Debatte im EU-Parlament, hat es gerade begonnen und den langen Atem sowieso. Für Drama, wenn nicht Eklat bürgen Europaparlamentarier, die einfach nicht hinnehmen wollen, worauf man sich in Brüssel am 21. Juli mühevoll geeinigt hat. Es geht um den mehr als eine Billion Euro schweren Etat von 2021 bis 2027, die 750 Milliarden des Corona-Fonds „Next Generation EU“ und das nachvollziehbare Ansinnen von Abgeordneten, noch einmal umzuverteilen, wovon bisher kein Cent verteilt ist. Das Argument lautet, u…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.