Loading

Schaut aus diesem Turm

placeholder article image
Mehr als nur Kulisse für Touristen-Selfies

Illustration: The Watch, Max Brück, Zeichnung; © Max Brück

Zwischen Treptower Park und den Hotspots vom Kreuzberger Baller-Tourismus steht am Schlesischen Busch, einem Grünstreifen, der den ehemaligen Todesstreifen noch erahnen lässt, einer der letzten Wachtürme der Grenzanlage der ehemaligen DDR. Ein Solitär, der für eine ganz andere Wachsamkeit steht als die sich um ihn herumtreibende, zwischen Wokeness, Vandalismus und Veganismus oszillierende Jugend. Erbaut aus ganz und gar nicht politisch korrekter Motivation, bildet der Turm einen fast schon erfrischenden, ernsten Gegensatz zu der ihn umgebenden Tiefenentspanntheit.

Tatsächlich befällt einen beim Betreten des Bauwerkes augenblicklich lähmende Beklemmung. Die drei besenkammergroßen …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.