Loading

Der Kronprinz

placeholder article image
Er hat den Ruf, in Online-Foren zum Hass auf Gegner von Israels Premierminister anzustacheln

Foto: Aleksey Nikolskyi/Ap/Dpa

Benjamin Netanjahu wird seit Langem eine Politik vorgeworfen, für die es im Englischen die Bezeichnung „dog-whistle politics“ (etwa: Hundepfeifen-Politik) gibt. Sie findet an einer Sprache Gefallen, deren Zwischentöne von den infrage kommenden Zielgruppen nicht in gleicher Weise verstanden werden. Nur reicht im Kampf um das politische Überleben die Hundepfeife manchmal nicht aus. Da ist schon ein Nebelhorn nötig.

An dieser Stelle kommt Yair Netanjahu ins Spiel, der 29-jährige Sohn des Premierministers. Zusehends tritt er als Kampfhund seines Vaters auf, bereit, ihn zu verteidigen, wenn der angegriffen wird, sei es durch nicht abreißende Proteste auf der Stra…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.