Loading

1970: Naiv war er nicht

placeholder article image
Allende weckte Hoffnung in den Menschen

Foto: ADN/Ullstein

Salvador Allende, der chilenische Präsident, der 1973 durch einen Militärputsch unter Führung des Generals Augusto Pinochet gestürzt wurde, war am 4. September 1970 in sein Amt gewählt worden. Genauer gesagt hatte er an diesem Tag die Voraussetzung dafür geschaffen: einen mehr als prekären Wahlsieg, der sich nicht mit wenigen Worten als hinreichend für die Politik, die er dann verfolgte, erschließt. Er erhielt nur 36,3 Prozent der Stimmen. Auf seinen konservativen Gegenkandidaten und Ex-Präsidenten Jorge Alessandri waren 34,9, auf den christdemokratischen Kandidaten Radimiro Tomic 27,9 Prozent entfallen. Die chilenische Verfassung sah vor, dass der Präsident in einem solchen Fall vom Parlament gewählt wurde, und in diese…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.