Loading

The week

from 29. until 4. September 2019

Ende eines Weltsystems

Immanuel Wallerstein

placeholder article image

Foto: Imago Images

Am 31. August ist einer der einflussreichsten linken Denker unserer Zeit verstorben: Immanuel Wallerstein. 1930 als Sohn jüdischer Deutscher in New York geboren, studierte er Soziologie und forschte zunächst zum post-kolonialen Afrika. In vier Bänden entwickelte Wallerstein zwischen 1974 und 2011 seine Weltsystemtheorie, die marxistische Ökonomie, Soziologie, Politikwissenschaft und Geschichtsschreibung in der Tradition der „Annales-Schule“ verband. Für seine Universität schrieb Wallerstein jeden Monat zwei Kommentare; seinen 500. schloss er am 1. Juli mit den Worten: „ich glaube immer noch, dass wir eine 50:50-Chance haben, radikale Veränderung zu verwirklichen.“ Pepe Egger

Argentinien

Macris Notbremsung

placeholder article image

Foto: Getty Images

Nicht nur der Peso, auch der konservative Präsident Macri scheint akutem Kursverfall ausgesetzt. Vor den am 27. Oktober fälligen Präsidentschafts- und Parlamentswahlen ist der Staatschef zum Bruch mit seiner bisherigen Wirtschaftspolitik und zu Devisenkontrollen gezwungen. Nur so lässt sich offenbar der akute Verfall der Landeswährung noch aufhalten. Macri muss Maßnahmen ergreifen, die er seinen linksperonistischen Vorgängern stets als Staatsdirigismus angekreidet hat. Bis zum 31. Dezember muss sich nun von der Notenbank genehmigen lassen, wer Fremdwährungen kaufen oder Devisen, etwa Dollar, ins Ausland überweisen will. Kapitalflucht soll so verhindert werden. Lutz Herden

Krankenversicherung

Staat stützt Private

placeholder article image

Foto: Imago Images

Die Staatsdiener stellen unter den Versicherten in der Privaten Krankenversicherung (PKV) mittlerweile die Mehrheit. Rund 8,7 Millionen Menschen sind hierzulande privat versichert, 4,4 Millionen davon sind Beamte. Die Zahl der übrigen Mitglieder sinkt seit Jahren, Verbraucherschützer warnen schon lange davor, dass die PKV für viele Versicherte zur Armutsfalle wird, vor allem im Alter. Nur für Beamte gilt das nicht, bei ihnen beteiligt sich der Dienstherr durch die Beihilfe an den Kosten. Eine Bürgerversicherung für alle, wie sie SPD, Linke und Grüne fordern, scheiterte bisher. Welche Daseinsberechtigung hat eigentlich private Krankenversicherung, die ohne Staatsgelder pleite wäre? Martina Mescher

China

Finanzreformen

placeholder article image

Foto: Getty Images

Die Zentralbank in Peking hat Reformen angekündigt, die zu einem anders ermittelten Leitzins für Kredite mit einjähriger Laufzeit führen. Bisher wurden täglich die zehn größten Banken des Landes nach ihren Zinskonditionen befragt, um den Referenzwert für Kredite zu ermitteln. Künftig wird der Kreis auf 18 Institute (u. a. die erste Digitalbank Chinas) erweitert, die nur noch einmal im Monat um Auskunft gebeten werden, damit sich ein Mittelwert bestimmen lässt. Mit dieser Praxis soll die Kreditaufnahme für kleine Firmen erleichtert und von Schwankungen am Finanzmarkt befreit werden. Ob durch mehr Konkurrenz zwischen den Kreditgebern die Zinsen sinken, bleibt abzuwarten. Lutz Herden

Iran/USA

Vorerst kein Gipfel

placeholder article image

Foto: Getty Images

Hassan Rohani (Foto) ist sich für einen reinen Fototermin mit Donald Trump zu schade. Darauf werde ein Gipfel reduziert sein, so der iranische Staatschef in einer Fernsehansprache, sollte Trump nicht zuvor Bedingungen erfüllen. Dazu gehöre, dass die USA besonders harte Sanktionen aufheben und zu dem von ihnen aufgekündigten Atomvertrag zurückkehren. Laufen die jüngsten Bemühungen von Präsident Macron damit ins Leere? Nicht unbedingt, schließlich steht in Aussicht, dass der Iran wieder mehr Erdöl verkauft, sofern er sich an den Nukleardeal hält. Die US-Regierung könnte das durch den Verzicht auf Repressionen gegen die Ölkunden honorieren – es wäre ein Anfang. Lutz Herden