Loading

Klinkenputzer

placeholder article image
Um die „Corbynmania“ danach aufrechtzuerhalten, wurde im Herbst 2015 die Organisation „People’s Momentum“ gegründet

Foto: Jeff J. Mitchell/Getty Images

Es krachte in der Labour-Partei über die Sommermonate hinweg wie selten zuvor. Jeremy Corbyn stand unter Beschuss parteiinterner Kritiker, Woche für Woche der Vorwurf, er toleriere Antisemitismus und unterhalte Beziehungen zu Terroristen. Von den Medien wurde die Debatte nach Kräften angeheizt. Zuweilen nahm der Wirbel Ausmaße an, dass es nicht überrascht hätte, wäre Corbyn zurückgetreten. Anders sah es aus, richtete man den Blick aufs Land jenseits der Blase von Westminster. Corbyn war denn auch kaum im Londoner Regierungsviertel anzutreffen. Stattdessen tat er genau das, was er schon seit vier Jahrzehnten vorzieht: Er reiste du…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.