Loading

Ballade vom Vertrocknen

Kurz vor der Grenze zwischen Utah und Arizona, mitten auf dem Highway 163, teilen sich an einem Tag im August die Geister, trennt sich Traum von Realität. An keinem anderen Punkt ist die Aussicht auf das berühmte Monument Valley so grandios wie an diesem. Und von keinem anderen Punkt ist die Felsenformation so oft fotografiert und dann in Kalendern, auf Postkarten oder Postern abgebildet worden. Geradewegs scheint die Straße in auf- und absteigenden Asphaltwellen auf die roten Gesteinsmassive zuzulaufen, die wie monumentale Kunstwerke aus einer anderen Welt aufragen – Türme, Tafelberge, Kathedralen. Wer einen Parkplatz am Rand findet, steigt aus und schießt ein eigenes ikonisches Foto dieses landschaftlichen Wunderwerks.

Stolze, elegante, heilige Tiere

An diesem Augustnachmittag jedoch …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.