Loading

Schreckensbotschaft aus der Küche

Hier könnte jetzt auch Romeo und Julia oder Rigoletto gegeben werden. Wie zur Beglaubigung, dass hier tatsächlich Theater gespielt wird, hat Milo Rau eine Fassade mit gotischen Arkaden und Balkon auf die Drehbühne gestellt. Aber nicht nur rufen Brandspuren und zersplitterte Fensterscheiben eine Realität auf, die Theater nicht zulässt und vom Theater nicht abzubilden ist. Die Kulisse steht auch für ein kulinarisches Spektakel, das es wegzuräumen gilt.

Dahinter kommt der eigentliche Aktionsraum zum Vorschein: eine kleine, enge Küche mit Tisch und Bett. Empire, der große Titel des letzten Teils von Milo Raus Europa-Trilogie, lässt an Haupt- und Staatsaktion denken. Dass die nun nicht als Küchenkammerspiel verhandelt werden, ist Maia Morgenstern, Ramo Ali, Akillas Karazissis und Rami Khalaf…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.