Loading

Das große Zittern

Politik hat mit der Wirklichkeit gar nichts zu tun – diese Aussage lässt sich kaum halten. Dass aber die Wirklichkeit für die Politik maßgeblich ist, kann im Ernst auch niemand behaupten. Die Wahl in Mecklenburg-Vorpommern wäre sonst anders ausgefallen. Die Leute im Nordosten haben eine Menge Probleme – keine Arbeit, keine Frauen, die Sonne scheint zu wenig, die Schuhe sind voller Sand, was auch immer. Ausländer jedenfalls gehören nicht dazu. Es gibt dort oben einfach kaum welche. Dennoch hat jeder fünfte Wähler einer Partei seine Stimme gegeben, die vor allem eines ist: rassistisch.

Und nun? Sind zwanzig Prozent viel? Oder kommt es auf die große Mehrheit der anderen an? Und sind das wirklich alles Rassisten, oder werden die von einem durchaus berechtigten Unbehagen am „System“ getriebe…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.