Loading

Sklavin mitten in London

placeholder article image
Ihre Arbeitgeberin trat sie in den Bauch, und Analiza Guevarra wusste: „Ich muss gehen“

Foto: David Levene/Guardian/Eyevine/Laif

Im Westen Londons waren die Straßen dunkel und leer, als Analiza Guevarra im Februar 2019 auf einen großen weißen Wohnblock zulief. Bereits um kurz vor fünf stand sie an der Ecke, möglichst weit weg von den Straßenlaternen. „Ich bin da“, tippte sie in ihr Handy. Sekunden später die Antwort: „Ich komme, mit einer grünen Tasche. Bitte warten Sie auf mich.“ Kurz darauf trat eine Frau mit einer Reisetasche in der Hand aus einem der Gebäude. Guevarra winkte ihr. Die Frau keuchte, schlitterte die eisige Straße entlang, Guevarra packte sie an der Hand, forderte sie auf zu rennen, zum nächsten U-Bahnhof. „Sie blickte ständig zurück, als würde sie verfolgt“, er…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.