Loading

Sex mit Hitler

placeholder article image
Da ist er also, der Schuldkomplex

Foto [M]: Central Press/Hulton Archive/Getty Images

Alles Unbehagen soll aufgelöst und korrigiert werden, was schiefgelaufen ist, eine neue Identität soll her. Da liegt sie also, die Protagonistin von Katharina Volckmers Der Termin, und spreizt die Beine für einen Gynäkologen namens Seligman, der ihr das verfertigen soll, was sie schon immer neidete: einen Penis. Was wie eine Transitionsgeschichte anfängt, entwickelt sich sogleich zu einer Farce um Nazischuld und philosemitische Projektionen. Verhandelt wird obendrein ein (gelinde gesagt) ausgeprägter Mutterkomplex, der Hass auf alles Weibliche.

Der Termin ist ein aberwitziger Monolog einer Protagonistin, die vor ihrem jüdischen Arzt ihr Innerstes entblößt. Was nicht nur ihre Vagina, sondern auch…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.