Loading

Lieber einmal zu viel

placeholder article image
Knall! Puff!

Foto: Robin Van Lonkhuijsen/AFP/Getty Images

Feierabend: Ich radle unter der lauschig belaubten Wartburgstraße in Berlin-Schöneberg. Meine Haare flattern im Sommerwind. Es ist herrlich. Gleich kreuzt die Gothaer Straße. Ich schaue links in sie hinein. Ob er heute kommt? Anders als vor zwei Monaten gucke ich kaum noch nach rechts. Nicht schlau, aber als ich damals nach Leuten von rechts Ausschau hielt, rollte von links ein Volldepp mir beinahe in die Reifen. Nicht etwa, weil er mich nicht gesehen hätte, wir hatten bereits Augenkontakt gehabt. Er wollte mir eine Lektion erteilen. Ich strauchelte und rief „Hups!“ Er äffte mich aus dem offenen Fenster und brüllte: „Vielleicht nächstes Mal gucken!“ Verwirrt und sprachlos radelte ich weiter.

Hatte der wirklich Vorfahrt geh…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.