Loading

Vielleicht brauchen Sushiradler keinen Chef?

placeholder article image
Was Fahrer*innen wie dieser hier in Berlin am dringendsten brauchen, sind Kund*innen, denen die Arbeitsbedingungen nicht egal sind

Foto: Imago Images/Dirk Sattler

Deliveroo ist tot! Es lebe Deliverunion! Seit der britische Lieferdienst am 16. August 2019 seinen Service in Deutschland eingestellt hat, treffen sich die Fahrer*innen in Berlin und überlegen, wie es weitergeht. Kämpfen haben sie schon gelernt: Vor fast drei Jahren in London haben die Proteste gegen die immer schlechter werdenden Arbeitsbedingungen in dem britischen Unternehmen begonnen, von dort breiteten sie sich in vielen europäischen Städten aus. Unter dem Namen #Deliverunion halten sie bis heute an. In Deutschland allerdings ändert sich der Charakter dieser Kämpfe nun grundlegend, richten sie sich doch nicht mehr…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.