Loading

Nie mehr zurück

Wir trafen Abdullah auf einem Feld bei Velika Kladuša, einer Kleinstadt im Nordwesten von Bosnien. Wie an vielen Tagen zuvor war er in die Stadt gekommen, um Informationen über die sich täglich verändernde Grenzsituation zu sammeln. Wollte hören, wo sich entlang des Zaunes, der Kroatien von Bosnien trennt und schwer bewacht ist, ein Schlupfloch finden könnte. An vielen Stellen führt dieser Zaun durch Hügel und Wälder, schwer einsehbar und von Patrouillen nicht vollständig zu kontrollieren. Nur an solchen Orten im geografischen Nirgendwo ist es noch möglich, die Grenze zu überqueren, um in diesen oder jenen EU-Staat zu gelangen.

Abdullah aus Pakistan, aus einem Ort in der Nähe von Karatschi, war zum Zeitpunkt unseres Treffens seit fast zwei Jahren unterwegs. Wie viele andere kam er über G…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.