Loading

Hochzeit mit Putin

placeholder article image
Als eine von wenigen durfte Kneissl im ORF den Westen für seine bellizistische Politik im Nahen Osten kritisieren

Foto: Joe Klamar/AFP/Getty Images

Seit sie Mitte August mit Wladimir Putin auf ihrer Hochzeit das Tanzbein schwang, kennt sie ganz Europa. Als hochrangige Akademikerin sticht sie aus der Riege der rechts-rechten Koalitionsregierung von ÖVP und FPÖ heraus, deren Personal größtenteils eine gewisse Einfältigkeit aufweist. Dass die parteilose Karin Kneissl Ende 2017 ausgerechnet auf einem FPÖ-Ticket zur Ministerin für Außenpolitik und Integration ernannt wurde, rief allgemeines Erstaunen hervor.

Ihr politisch konservatives Grundgerüst hatte sie bei ihrer langjährigen publizistischen Tätigkeit nie davon abgehalten, gesellschaftskritische Positionen einzunehmen. Als profun…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.