Loading

„Eine Win-win-Situation“

In den Metropolen explodieren die Mieten, während das Land verödet. Ist das wirklich so? Und wenn ja, was kann man dagegen tun? Wir haben mit zwei Raumexperten über die Zukunft von Städten und Dörfern gesprochen. In der ersten Folge erklärt der US-Politikwissenschaftler Benjamin Barber, warum wir ein globales Parlament von Bürgermeistern brauchen.

der Freitag: Herr Barber, Sie glauben, dass die großen Probleme unserer Zeit in den Städten gelöst werden können. Warum?

Benjamin Barber: Städte sind immer Orte gewesen, an denen pragmatische Bürgermeister und engagierte Bürger gemeinsam Probleme gelöst haben. Das geht bereits auf die griechische Polis zurück, ebenso auf die italienischen Stadtstaaten oder die New England Towns, gilt aber auch für die heutigen Städte. Diese machen jetzt schon …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.