Loading

The week

from 19. until 25. August 2021

Enteignen

Ein Herz gegen Demokratie

placeholder article image

Foto: IMAGO

Inmitten der mit Herzchen verzierten Wahlkampagne der SPD in Berlin stellt Spitzenkandidatin Franziska Giffey noch fix klar: Mit ihr sei eine Rekommunalisierung von Wohnraum nicht zu machen. Die SPD steht derzeit, wie die Grünen, bei 21 Prozent. Nun entscheiden weder SPD noch Grüne noch Linke, ob in Berlin 240.000 Wohnungen aus dem Besitz von Deutsche Wohnen & Co in kommunale Hand überführt werden – das Wort haben die Wahlberechtigten beim Volksentscheid zeitgleich zur Abgeordnetenhaus-Wahl am 26. September. Stimmen eine Mehrheit und mindestens ein Viertel der Berechtigten mit Ja, müsste Giffey Herz und Verstand also auf Oppositionsarbeit verwenden. Elsa Koester

Fahren

Vergoldete Räderwerke

placeholder article image

Foto: Jochen Tack/Picture Alliance

1.000 Euro Kaufprämie für ein Lastenrad fordern die Grünen. Tun sie schon lange, aber nun ist Wahlkampf, also interessiert es auch die Welt, also ist im Netz mal wieder Kulturkampf ausgebrochen: Lastenräder für die reiche Bionade-Bohème, jaja. Wieso das eine Meldung wert ist? Etwa wegen dieser Zahlen: Das im Gegensatz zum Lastenrad lange etablierte Transportmittel Auto kostet die Steuerzahlenden jährlich 50 Milliarden Euro Subvention, plus versteckte Kosten durch Unfälle, Staus und Umweltverschmutzung, sie werden auf 20 Cent pro Kilometer geschätzt. So gerechnet subventioniert der Staat ein Auto mit 4.000 Euro. Man munkelt zudem, dass auch Autofahrer Bionade trinken. Angeblich. Elsa Koester

Nominieren

Deutscher Buchpreis

placeholder article image

Foto: IMAGO

Die Jury des Deutschen Buchpreises präsentiert ihre 20-Titel-Longlist aus in diesem Jahr 230 Büchern. Die Liste ist bekanntlich nie objektiv, sie dient als Seismograf der Gesellschaft und gibt immer Anlass zu Kritik. Es soll um zentrale Fragen der Gegenwart gehen, um Gender, Herkunft. Nominiert sind elf Autoren und neun Autorinnen, darunter Shida Bazyar und Dilek Güngör, Autorinnen mit Migrationserfahrung. Bekannte Namen fehlen: Eva Menasse, Jenny Erpenbeck, Angelika Klüssendorf. Es fehlt auch Sharon Dodua Otoo, deren Nicht-Nominierung für die Shortlist in Leipzig schon kritisiert worden war. Wieder im Rennen: Christian Krachts Roadstory Eurotrash. Er zählt zu den Favoriten. Katharina Schmitz

Zurückholen

Kiew will Krim wieder

placeholder article image

Foto: Getty Images

Er hoffte auf Recep Tayyip Erdoğan, auf die Außenminister Frankreichs wie Deutschlands und die Kanzlerin, doch keinen der Genannten konnte Präsident Wolodymyr Selenskyj bei der Gründungsveranstaltung seiner Krim-Plattform am Montag begrüßen; Angela Merkel beschränkte ihren Abschiedsbesuch in der Ukraine auf den Sonntag, Heiko Maas entschuldigte sich wegen der Lage in Afghanistan. So war der Unterzeichnung einer Erklärung, in der Vertreter aller EU- und NATO-Staaten von Russland die Rückgabe der Halbinsel fordern, lediglich symbolischer Wert beschieden. Die Militärparade zu 30 Jahren Unabhängigkeit am Dienstag dürfte Selenskyj dafür kaum Trost gewesen sein. Sebastian Puschner

Ausgedacht & draufgesetzt

Neue Visionen

placeholder article image

Foto: IMAGO

Meinte man, Deutschland regiere Rumgewurstel ohne Ziel und Scham, öffnen sich vor der Bundestagswahl neue Horizonte. Eben noch hieß es beim parteiübergreifenden Gesundbeten, es möge alles werden wie vor Corona. Nun stecken die Köpfe tiefer im Sand. 2015 darf sich nicht wiederholen! Ein Zukunftsbild als verneinende Rückschau, herrlich. Und wenn wir einmal dabei sind, auch 1989, igitt, das Jahr des Mauerfalls. Nicht ein zweites Mal. Oder 1981, da wurde Florian Silbereisen geboren. Kein Double. Und die andere Geschichte, 1933, was war da gleich? Egal. Auf jeden Fall darf sich 2015 nicht wiederholen, das ist die Hauptsache. Kreuzfahrten ja, Zeitreisen nein. Wir schaffen das! Karsten Laske