Loading

Sogar Noam Chomsky wirbt für Biden

placeholder article image
Entscheidend wird nicht nur sein, wie sich die Demokraten aufstellen, sondern auch, wie die Amerikaner wählen dürfen

Foto: Brian Snyder/Pool/AFP/Getty Images

Eines sind sie sicher nicht – siegesgewiss, und das ist klug. Doch stärker und vor allem geschlossener als vor vier Jahren stehen die US-Demokraten mit Blick auf die Wahl am 3. November allemal da. Joe Biden schleppt weniger Gepäck mit sich als Hillary Clinton. Kamala Harris weckt mehr Interesse als Clintons einstiger Vize Tim Kaine. Michelle Obama wie Bernie Sanders kämpfen entschlossen um Stimmen. Und Donald Trump kann bei all seinem Talent zu Lüge und Entstellung nicht glaubhaft versichern, es gehe den USA heute besser.

So weh es den Hotels und Bars am Ort des demokratischen Nominierungsparteitags in Milwaukee tut, dass d…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.