Loading

Pathos mit Bajonett

placeholder article image
Als Sachsen zogen sie am 1. September 1870 in die Schlacht bei Sedan, als Deutsche kamen sie heraus, Gemälde von Theodor von Götz

Foto: Andrea Ulke/MHM

Einigungskriege. Man nennt einen solchen Begriff wohl Euphemismus. Wer oder was wird mit Kriegen, die doch spalten (auch die Körper), geeint? Deutschland, jedenfalls das Deutsche Kaiserreich. Krieg Macht Nation lautet der Titel der Ausstellung im Militärhistorischen Museum in Dresden, die die Entstehung der Nation unter dem Einfluss des Krieges nachverfolgt. Anlass ist das 150-jährige Jubiläum – darf man es so nennen? – der Gründung des Deutschen Kaiserreichs. Zu den Exponaten gehören neben Geschützen und Gemälden auch – kurios-tragisch – die Hörner des letzten Rindes, das im belagerten Paris geschlachtet wurde. Es war nicht das …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.