Loading

Antifa ins Museum

placeholder article image
Für manche ist es Kunst, für andere verunstaltet es den öffentlichen Raum

Roman Signer „Versinken“ 2020; Foto: Roman Mensing

Während die Feuilletons der Republik sich über den Begriff Cancel Culture den Kopf zerbrechen, sich die Zensur verbitten oder die Grenzen des Sagbaren ausloten, stößt ein neuer Fall zur Debatte. Am vergangenen Freitag erreichte die Öffentlichkeit die Meldung, die Kunstsammlung Chemnitz habe eine Ausstellung des Medienkunstkollektivs Peng aus ihren Räumlichkeiten verbannt. In der Ausstellung „Antifa – Mythos & Wahrheit“ wollte Peng zehn Objekte mit Bezug zu antifaschistischem Engagement zeigen. Ausgerechnet in Chemnitz, dieser als Hort von Neonazis und Unterschlupf des NSU verschrienen sächsischen Industriestadt. Stein des Anstoßes war laut der Künstler…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.