Loading

Rudolf Elmer, ein trauriger Held

Im Juni 2016 stand er zuletzt vor Gericht, eine Berufungsverhandlung. Der Vorwurf: Drohung, Nötigung und Verletzung des Bankgeheimnisses. Vor allem Letzteres hat den eigentlich unauffälligen Banker Rudolf Elmer weit über die Grenzen der Schweiz hinaus bekannt gemacht: Er war der Erste, der Bankdaten an Wikileaks – eine Plattform, die Anfang 2008 noch kaum jemand kannte – weitergegeben hat. Das haben ihm die Eidgenossen nie ver-ziehen: Einen „Nestbeschmutzer“ wollten sie nicht in ihren Reihen haben. Schon gar nicht die Banker.

Was war es, das den Chief Operating Officer der altehrwürdigen Privatbank Julius Bär, den „zweiten Mann“ im Offshore-Geschäft auf den Cayman Islands, nach 15 Jahren treuer Dienste dazu gebracht hat, Drohmails an seine Bank zu schreiben, Kundendaten an Finanzbehörden …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.