Loading

Langsam einsam

placeholder article image
Noltes Bild vom „europäischen Bürgerkrieg“ war imposant, mehr jedoch nicht Foto: Leemage/Imago

Ernst Nolte war der umstrittenste deutsche Historiker am Ende des 20. Jahrhunderts. Als er dies, recht spät im Leben, wurde, vermeldeten seine Gegner, dass er gar kein Historiker sei. Der 1933 in Witten in Westfalen geborene Nolte war Schüler von Martin Heidegger gewesen und wurde 1952 im Fach Philosophie notabene mit einer Arbeit über Karl Marx promoviert. Seinen Berufsweg begann er als Lehrer für Deutsch und Griechisch.

Doch mit seinem nebenher verfassten Buch Der Faschismus in seiner Epoche konnte er sich 1964 in Köln habilitieren. Darin wird der Nationalsozialismus als die extremste Form des Faschismus bezeichnet, seine Verbrechen könnten mit nichts in der Weltgeschichte verglichen…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.