Loading

Die reine Referenz

Vieles an The Shallows – Gefahr aus der Tiefe ist so klar und nah, dass man es kaum glauben kann. Das Wasser an der mexikanischen Bucht, wo der Film die längste Zeit spielt, changiert zwischen grün, blau und durchsichtig schimmernd, wie man es sich nicht grüner, blauer und durchsichtiger wünschen kann. Irgendwo zwischen Karibik- und australischer Great-Barrier-Reef-Wasserfarbe fallen dann die Wellen – mal hoch, mal etwas tiefer – so ins Bild, dass einem ganz milde zumute wär, wenn am Anfang nicht dieser gehoben-vulgäre Mittelklasse-Gesangs-Techno-Sound wäre, den kein Surfer braucht und der Film am wenigsten.

Aber dieser Nerv hält nur kurz. Einerseits, weil die Musik in den Hintergrund tritt, und andererseits, weil der große, böse weiße Hai, als man ihn endlich einmal von oben im tollen …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.