Loading

Bei der größten Piratin

placeholder article image
Die ehemalige Politikerin der isländischen Piratenpartei, Birgitta Jónsdóttir

Foto: Halldor Kolbeins/AFP/Getty Images

Sie ist Poetin, Aktivistin, Anarchistin, produzierte mit Julian Assange in Island das Wikileaks-Irak-Video „Collateral Murder“ und wurde eine Weile als künftige Premierministerin Islands gehandelt. Mit ihrem International Modern Media Institute (IMMI) stieß sie eine Gesetzgebung an, welche die kühle Insel mit den gigantischen Serverfarmen zu einem sicheren Hafen für die Daten von Whistleblowern und Investigativjournalisten aus aller Welt machen soll. Birgitta Jónsdóttir (53), oft in Schwarz gekleidet, blickt auf ein Leben wie aus einer Gothic Novel zurück: Ihr Adoptivvater brachte sich um, indem er während eines Sturms in den eisigen Fluss stieg. Ihr erster Mann …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.