Loading

Brülltonnenvariationen

placeholder article image
So lange es innerhalb der eigenen vier Wände friedlich bleibt, ist alles gut

Foto: Anatolii Stepanov/AFP/Getty Images

Nein, ich kann jetzt keine Motten totschlagen, ich rezensiere gerade ein Buch!, keife ich wütend ins Kinderzimmer, wo das Kind trotz fortgeschrittener Nachtzeit noch immer nicht schläft, obwohl ich jetzt wirklich dringend mit der Arbeit fertig werden müsste. Das Buch, das vor mir liegt, ist Caroline Rosales’ Single Mom. „Mütter sind Brülltonnen“, lese ich darin gerade und fühle mich ertappt.

Eins sei vorausgeschickt: Das Buch der Autorin und Journalistin, das erklären will, „was es wirklich heißt, alleinerziehend zu sein“, ist zugleich unterhaltsam wie melancholisch. Wir begleiten Rosales bei den ersten Schritten ins Single-Leben nach der Trennung vom Vater ihrer…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.