Loading

Wahl-O-Leaks

placeholder issue title image
Der Spitzenkandidat der Piraten Bruno Kamm mit und ohne Cyber-Ork-Kostüm Foto: Seeliger/Imago

Acht Prozent aller Nutzer des Berliner Wahl-O-Maten sollen der Bundeszentrale für politische Bildung zufolge über ihr Ergebnis entsetzt sein. Bevor Sie sich nun mit zitternden Fingern durch die 38 Fragen klicken, sei uns ein Spoiler erlaubt: Man muss schon sehr, sehr oft auf der Maus ausrutschen, um am Ende die AfD-Wählerin in sich zu entdecken. Man müsste zum Beispiel anklicken, dass Berlin keine Flüchtlinge mehr aufnehmen soll, dass die Gender Studies an den Universitäten abgeschafft werden müssen und keine Moscheen mit Minaretten mehr gebaut werden dürfen.

Nicht entsetzt, aber irgendwie baff sind viele Nutzer des Wahl-O-Maten einer redaktionsinternen Freitag-Umfrage zufolge, dass ihn…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.