Loading

Kein Zufall!

Beim Stichwort Gleichbehandlung denken viele an die Gleichstellung von Mann und Frau. Auch wenn diese Arbeit noch immer notwendig ist, hat das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) in dieser Hinsicht schon einiges erreicht. Nicht nur wegen der Möglichkeit, gegen Diskriminierung zivilrechtlich vorzugehen. Sondern weil das Gesetz zum Beispiel erneut öffentliche Diskussionen befeuert – etwa, dass Männer in Führungspositionen weiter deutlich überrepräsentiert sind.

Das reflexartig hervorgebrachte Argument dafür lautet: Ist doch nur Zufall! Es kommt von jenen, die sich in den existierenden Strukturen wohlfühlen. In der Debatte wird es hinterfragt und entkräftet: Warum stoßen Frauen immer noch an gläserne Decken? Wieso können Jobs innerhalb von Männerkreisen weitervergeben werden? Wie werd…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.